Snooker-WM 2014 in Sheffield

Alle anderen Sportarten außer Fußball
Antworten
Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5474
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 84
x 114

Snooker-WM 2014 in Sheffield

Beitrag von Adamson » Fr 2. Mai 2014, 20:23

Für alle Freunde des Ballsports – ja auch im Snooker, wie im Bolwling spielt man mit Bällen. ;)
Ronny O'Sullivan auf dem Wege zur Titelverteidigung bei der Snooker-WM 2014 in Sheffield.
Anscheinend tat dem "Enfant Terrible" der Snooker-Szene das eine Jahr Fastabstinenz gut, denn außer im Achtelfinale, wo er mit Joe Perry mehr Probleme als erwartet hatte, letztlich aber doch verdient 13:11 gewann, spielt O'Sullivan souverän, wie von einem anderen Stern. Nicht nur die bekannte Sicherheit im Lochspiel, das schnelle Breakbuilding, sondern auch eine neue Qualität bei langen Bällen und bei Safetys ebneten den Weg für den Titelverteidiger bislang bis ins Halbfinale. Selbst Ex-Weltmeister „Whiston Warrior“ Shaun Murphy hatte beim 13:3 im Viertelfinale nicht die Spur einer Chance. Momentan führt „The Rocket“ im Halbfinale gegen Barry Hawkins und wenn alles nach „Plan“ läuft, wird O'Sullivan dort auch die letzte Session für sich entscheiden und am Sonntag im Finale stehen.
Im anderen Match um den Finaleinzug und letztlich auch um eine ganze Stange Geld – immerhin winken dem Weltmeister auch dieses Jahr wieder 250.000 englische Pfund – scheint es etwas enger zuzugehen. Der Australier Neil Robertson, der im Viertelfinale mit einem eindrucksvollen Comeback ein fast schon verloren geglaubtes Spiel drehte und gegen Judd Trump 13:11 gewann, liegt am Ende der zweiten Session 7:9 gegen Mark Selby zurück. Vielleicht gelingt ihm ja im Crucible Theater von Sheffield erneut eine seiner sensationellen Aufholjagden, wie 2010, als er vor der letzten Session bereits sein Hotelzimmer gekündigt hatte, trotzdem gewann und dann Weltmeister wurde oder wie im diesjährigen Viertelfinale, wo er mit seinem 100sten Centurybreak der Saison eine Schallmauer durchbrach. Das hatte vor ihm noch keiner geschafft.
Im Finale geht es dann im längsten Spiel der Saison um den Sieg beim Best of 35, also wer zuerst 18 Frames für sich entscheiden kann, ist der neue Weltmeister. Die Entscheidung wird erst Montagabend fallen oder in der Nacht, wie im legendären WM-Finale von 2006, wo Grahem Dott und Peter Ebdon sich eine Nervenschlacht lieferten, die Dott erst Dienstagfrüh mit 18:14 für sich entscheiden konnte.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Benutzeravatar
JayneSabbath
Beiträge: 4534
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 21:27
Mein Fanclub: SFL
Wohnort: Leipzig
x 2

Re: Snooker-WM 2014 in Sheffield

Beitrag von JayneSabbath » So 4. Mai 2014, 23:13

Oh ich bin nicht die Einzige hier die Snooker mag?

The Rocket hat es also noch drauf..gut..hab die letzten 2 Jahre weniger verfolgt. Am schönsten ist immer noch das eine Masterfinale gewesen. Ding Junhui gegen The Rocket. Ding Junhui hatte ein Century Break...das Preisgeld dafür war ihm gewiss. Er führte gegen O'Sullivan, der danach ein Break nach dem anderen gewann und das letzte mit einem Century beendete. Er nahm Ding den Sieg und die Hälfte des Preisgeldes für den höchsten Break! Unvergesslich.
Ich hoffe morgen abend wird es ähnlich spannend.
JackdR hat geschrieben:Wie Jayne einfach immer recht hat... Scheiß weibliche Intuition...
Lindenauer hat geschrieben:Da hast du auch wieder recht...;)
ELMax hat geschrieben:Das du immer Recht haben musst Jayne :roll: :oops:

Benutzeravatar
syox
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 3. Okt 2009, 14:23

Re: Snooker-WM 2014 in Sheffield

Beitrag von syox » Mo 5. Mai 2014, 01:47

Ach Snooker ist nicht schlecht.
Aber seit John Parrot nicht mehr dabei ist hat mein Interesse nachgelassen.

Bin nie mit Ronnie oder Paul(RIP) warm geworden.
Das 3-4-3 das 90-60-90 des Fußballs.

RB Leipzig: Lieber Limo als Auto

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5474
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
x 84
x 114

Re: Snooker-WM 2014 in Sheffield

Beitrag von Adamson » Di 6. Mai 2014, 14:10

erstens kommt es anders und zweitens als man denkt:
Beim Stande von 11:11 verschießt Ronny eine pinkfarbende und kommt nie wieder ins Spiel: http://www.sportal.de/mark-selby-besieg ... 7597800000" onclick="window.open(this.href);return false;

Na ja eigentich bin ich ja Matthews Stevens-Fan, aber seit der vor etlichen Jahren aus den Top 16 rausflog, wurde es still um den "Welsh Dragon" und Ronny fasziniert schon irgendwie. Aber Glückwunsch an Selby. Bin früher ab und an in Malta gewesen bei den Malta Open im Hilton in Portomaso. Da konnte man dann schon mal Ali Carter oder John Higgins beim Frühstück begegnen. Das Turnier gibts aber leider nicht mehr.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf!

Antworten