Nationalmannschaft

Alles zur schönsten Nebensache der Welt
Antworten
Karline
Beiträge: 1620
Registriert: So 22. Jan 2017, 12:30

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Karline » Fr 13. Jul 2018, 10:59

@ReBel
Keine Ahnung was du gegen mich hast. Diejenigen, die zum Teil grundlos Spieler kritisieren, gehst du nicht so harsch an.
Du scheinst ein Problem mit Frauen zu haben, die auch mal eine kontroverse Meinung vertreten.

Ich habe nie behauptet, dass man mit mir nicht diskutieren kann. Die Grundvoraussetzung ein gewisses Niveau zu waren, ist durch deine persönlichen Angriffe nicht gegeben.

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1823
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Anderson » Sa 14. Jul 2018, 06:04

@ Letzter Rebell (und einziger Vertreter der Wahrheit und Freiheit hier)

Honecker und Konsorten waren auch gewählt, mit Ergebnissen, von denen Putin und Erdogan (noch) nur träumen.
Dass du lieber in einer Autokratie/Diktatur leben würdest als in einer liberalen Demokratie, hat hier inzwischen auch der letzte verstanden.
Es gibt weit über hundert Staaten auf der Welt, die deinen Vorstellungen eher entsprechen dürften als das beschissene Deutschland und die sich garantiert über einen richtigen echten harten Kerl wie dich als neuen Staatsbürger freuen würden ...

Benutzeravatar
Adamson
Beiträge: 5103
Registriert: Do 26. Apr 2012, 19:02
Wohnort: 51° 21′ N , 12° 32′ O

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Adamson » Sa 14. Jul 2018, 18:16

Anderson hat geschrieben: Es gibt weit über hundert Staaten auf der Welt, die deinen Vorstellungen eher entsprechen dürften als das beschissene Deutschland und die sich garantiert über einen richtigen echten harten Kerl wie dich als neuen Staatsbürger freuen würden ...
Das ist ein ähnlich saublödes Argument, wie das "Geh doch rüber in die Sowjetunion, Kommunist!", was den 68ern entgegenschlug.
Es gibt Tausende Gründe in einem Land zu leben, auch wenn man es beschissen findet: Heimat, Freunde, Familie...
¡Hoy más que nunca!

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1823
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Anderson » Sa 14. Jul 2018, 20:08

Adamson hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben: Es gibt weit über hundert Staaten auf der Welt, die deinen Vorstellungen eher entsprechen dürften als das beschissene Deutschland und die sich garantiert über einen richtigen echten harten Kerl wie dich als neuen Staatsbürger freuen würden ...
Das ist ein ähnlich saublödes Argument, wie das "Geh doch rüber in die Sowjetunion, Kommunist!", was den 68ern entgegenschlug.
Es gibt Tausende Gründe in einem Land zu leben, auch wenn man es beschissen findet: Heimat, Freunde, Familie...
Richtig, aber wenn es im Land so furchtbar ist wie in den Beiträgen des letzten Rebellen, gibt es auch gute Gründe zu gehen. In den 1980ern haben das Zehntausende DDR-Bürger gemacht, trotz Familie, Freunden ...
Sie sind damals übrigens zum größten Teil in die furchtare
Bundesrepublik ausgewandert.

Benutzeravatar
marda304
Beiträge: 997
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 07:57
Wohnort: LE

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von marda304 » So 15. Jul 2018, 20:58

Anderson hat geschrieben:
Adamson hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben: Es gibt weit über hundert Staaten auf der Welt, die deinen Vorstellungen eher entsprechen dürften als das beschissene Deutschland und die sich garantiert über einen richtigen echten harten Kerl wie dich als neuen Staatsbürger freuen würden ...
Das ist ein ähnlich saublödes Argument, wie das "Geh doch rüber in die Sowjetunion, Kommunist!", was den 68ern entgegenschlug.
Es gibt Tausende Gründe in einem Land zu leben, auch wenn man es beschissen findet: Heimat, Freunde, Familie...
Richtig, aber wenn es im Land so furchtbar ist wie in den Beiträgen des letzten Rebellen, gibt es auch gute Gründe zu gehen. In den 1980ern haben das Zehntausende DDR-Bürger gemacht, trotz Familie, Freunden ...
Sie sind damals übrigens zum größten Teil in die furchtare
Bundesrepublik ausgewandert.
Aber die große Mehrheit, die nicht geflüchtet ist, hat das Ding selbst in die Hand genommen und das Land geändert!

(Verdammte Axt. Hab ich mich jetzt schonwieder zu politischen Themen hier geäußert? *Kopfeinzieh*)
Funfact: Biologisch gesehen sind Bullen gar keine Schweine!

Benutzeravatar
The-Last-ReBeL
Beiträge: 1822
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 09:59

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von The-Last-ReBeL » Mo 16. Jul 2018, 20:16

https://www.youtube.com/watch?v=_mWdi9j5cJM" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.youtube.com/watch?v=x-D33GlUfyw

„Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“ Emil Zàtopek

Benutzeravatar
bullish!
Beiträge: 5203
Registriert: So 10. Okt 2010, 16:40

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von bullish! » Di 17. Jul 2018, 15:31

Island-Trainer wird wieder Zahnarzt

https://www.bild.de/sport/fussball/fifa ... .bild.html

Jögi Vater war Ofensetzer - er selbst hat eine Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann abgeschlossen und war Ministrant.
Alles wenig gesuchte Jobs. Insofern ist richtig und verständlich, dass er weiter macht. :mrgreen:
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
Tippspiel-Vizemeister 2016
Tippspiel 2018 - 3. Platz

Benutzeravatar
Wuppertaler
Beiträge: 5297
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:33

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Wuppertaler » Di 17. Jul 2018, 15:33

marda304 hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben:
Adamson hat geschrieben:
Anderson hat geschrieben: Es gibt weit über hundert Staaten auf der Welt, die deinen Vorstellungen eher entsprechen dürften als das beschissene Deutschland und die sich garantiert über einen richtigen echten harten Kerl wie dich als neuen Staatsbürger freuen würden ...
Das ist ein ähnlich saublödes Argument, wie das "Geh doch rüber in die Sowjetunion, Kommunist!", was den 68ern entgegenschlug.
Es gibt Tausende Gründe in einem Land zu leben, auch wenn man es beschissen findet: Heimat, Freunde, Familie...
Richtig, aber wenn es im Land so furchtbar ist wie in den Beiträgen des letzten Rebellen, gibt es auch gute Gründe zu gehen. In den 1980ern haben das Zehntausende DDR-Bürger gemacht, trotz Familie, Freunden ...
Sie sind damals übrigens zum größten Teil in die furchtare
Bundesrepublik ausgewandert.
Aber die große Mehrheit, die nicht geflüchtet ist, hat das Ding selbst in die Hand genommen und das Land geändert!
Was aber auch nur passieren konnte, weil in 89 so viele entschieden haben, dass sie weg wollen und es über Prag und Ungarn versucht haben. Wenn es nur bei den Anteil geblieben wäre, die über den offiziellen Weg (Anwalt Vogel) rauswollten, wäre es auch 89 ruhig geblieben.
"Dinge, die Pep Guardiola seit heute Abend auf seinem Manchester City-Einkaufszettel hat: Das Bochumer Publikum!"

11Freunde Liveticker Bochum - Bayern DFB Viertelfinale 2016

Benutzeravatar
Anderson
Beiträge: 1823
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 10:31

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Anderson » Mi 18. Jul 2018, 18:28

@ marda 304 @ Wuppertaler

Beides zuammen hat funktioniert, also Flucht und "in die eigene Hand nehmen".

Ich bin ja auch nicht wunschlos glücklich über das Hier und Heute, aber die real existierenden Alternativen (China, Russland, Türkei, Iran, ..., am Ende gar Nordkorea) kann ich beim besten Willen für mich nicht als verlockende Alternativen einordnen. So etwas hatte ich in den ersten 28 Jahren meines Lebens schon, das brauche ich nicht noch einmal. Und ich glaube außerdem, dass das eine große Mehrheit im Land auch so sieht.
Ich verstehe außerdem nicht mal im Ansatz, dass vor allem Männer meines Alters mit meiner Sozialisation da wieder hinwollen.

Tag Eins
Beiträge: 663
Registriert: Sa 21. Dez 2013, 22:04

Re: Nationalmannschaft

Beitrag von Tag Eins » Mi 18. Jul 2018, 19:06

Wuppertaler hat geschrieben:Was aber auch nur passieren konnte, weil in 89 so viele entschieden haben, dass sie weg wollen und es über Prag und Ungarn versucht haben. Wenn es nur bei den Anteil geblieben wäre, die über den offiziellen Weg (Anwalt Vogel) rauswollten, wäre es auch 89 ruhig geblieben.
Es brodelte doch schon 1988 im Zuge der gefälschten Kommunalwahlen gewaltig. Plötzlich verschwanden Leute, von denen es hieß, die Stasi hätte sie weggesperrt. Als dann noch der "Sputnik", eine Zeitschrift des großen Bruders Sowjetunion verboten wurde, weil er kritische Artikel enthielt, war breiten Kreisen in der DDR-Bevölkerung und selbst in der SED klar, dass die DDR nicht reformierbar war. Im Juni 1989 wurde der Aufstand in China mit vielen Todesopfern niedergeschlagen. Die DDR-Regierung begrüßte das Massaker an den protestierenden Studenten, was verheerend in der DDR-Bevölkerung wirkte. Der Eiserne Vorhang wurde im Frühsommer 1989 in Ungarn geöffnet. Viele DDR-Bürger versuchten diesen Weg in den Westen. Dann kamen im September die Prager Botschaftsflüchtlinge hinzu. Am 7. Oktober feierte die DDR-Regierung, als ob alles beim Alten wäre, während draußen die Bürger schon protestierten. Der Rest ist Geschichte ...

Antworten