LVZ vom 28.01.2012, Winterliche Bindungsängste

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22686
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 52
x 386

LVZ vom 28.01.2012, Winterliche Bindungsängste

Beitrag von Rumpelstilzchen » So 27. Jan 2013, 22:11

Winterliche Bindungsängste
Wann wird verlängert? Bei RB laufen die Verträge von vier Stammkräften aus


Belek/Leipzig. Orkanartige Winde und peitschender Regen haben den RB-Kickern das Wochenende vermiest. Trainiert wurde Sonnabend und Sonntag trotzdem angestrengt: Ballarbeit auf dem Fußballplatz, Tempoläufe auf den Waldwegen des Golf-Areals und Aquajogging im Hotelpool. Heute, 14.30, testet RB den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Mehr als eine Randnotiz im Türkei-Camp: Bei vier Stammkräften laufen die Verträge aus. Und: Einer von ihnen steigt so oder so auf ...
Von Guido Schäfer
Friedrich Schiller wusste lange vor der Gründung der Bundesliga (1963) und von RB Leipzig (2009), dass langfristige Verträge mit Vorsicht zu genießen sind. 1799 dichtete er in weiser Voraussicht auf Vertragsverhältnisse bei bezahlten Leibesübungen: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet ..."
Besagte Prüfung findet bei den Rasenballern statt. Die Bande zwischen dem Club und vier tragenden Säulen enden am Saisonende. Gespräche laufen beziehungsweise sind avisiert, der Ausgang ist offen und hängt auch vom Verlauf der Rückrunde ab. Wird die mit dem Aufstieg gekrönt, werden die Aufstiegshelden wohl kaum vom Hof gejagt. Red-Bull-Fußball-Boss Ralf Rangnick, 54 und RB-Trainer Alexander Zorniger, 45, sind Verfechter des Leistungsgedankens, stehen aber auch für Ethik und Moral. Bedeutet: Wer mithilft, RB auf die nächste Stufe zu heben, hat einen gut in der Chefetage. Einen neuen Vertrag.
Dumm nur, dass Fußballer schon vor eventueller Heldentaten wissen wollen, ob ein Umzug blüht und neue Nummerschilder an die Nobel-Karosse geschraubt werden müssen. Frauen und Kinder quengeln, wollen von den kickenden Ernährer belastbare Aussagen über die Zukunft.
Vereins-Verantwortliche wiederum sind um diese Jahreszeit von schlimmen Bindungsängsten geplagt. Wissend, dass neue Verträge ein Sättigungsgefühl bewirken könnten. Wissend, dass sich der eine oder andere eine Dienst-nach-Vorschrift-Mentalität aneignen könnte und mehr über festverzinsliche Anlagen als über Punkte und Siege nachdenkt.
Ein Spieler, der um einen Vertrag kämpft, gibt alles. Ist mit Blick auf die wichtigste Rückrunde der Bullen-Historie kein unwichtiges Argument. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass Spieler XY verkrampft und von Existenznöten dahingerafft wird.
Wann ist also der richtige Zeitpunkt, einen Vertrag zu verlängern? Rangnick und Zorniger haben in Belek die Köpfe zusammengesteckt, eine noch geheime Marschroute besprochen.
Es handelt es sich um Stürmer Stefan Kutschke, 24, Abwehrmann Niklas Hoheneder, 26, Außenverteidiger Christian Müller, 29, und Regisseur Rockenbach, 27. Rockenbach, Hoheneder, Müller wollen bleiben. Kutschke? Schwierig, das. Der Mann mit dem feschen Seitenscheitel steht nach exklusiven LVZ-Informationen immer noch auf der Wunschliste des VfL Wolfsburg, würde sich mit einer Verlängerung bei RB ins Knie schießen. Wenn Kutschke eine gute Rückrunde spielt und die Wölfe nicht abschreckt, wird er im Sommer aufsteigen. So oder so.
Bild

Gesperrt