LVZ vom 01.07.2014, Ein Kopfball-Ungeheuer für RB

Presseberichte zu RB Leipzig
Gesperrt
Benutzeravatar
Rumpelstilzchen
Administrator
Beiträge: 22689
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:03
Wohnort: Leipzig
x 53
x 389

LVZ vom 01.07.2014, Ein Kopfball-Ungeheuer für RB

Beitrag von Rumpelstilzchen » Mo 30. Jun 2014, 22:16

Ein Kopfball-Ungeheuer für RB
Zweitliga-Aufsteiger holt Terrence Boyd und überweist geschätzte zwei Millionen Euro an Rapid Wien


Von Guido Schäfer
Leipzig. Wenn man "Terrence" googelt, kommt als Nummer eins Blauäuglein Terence Hill, 75, und auf der vier der Fußballspieler Terrence Body, 23. Dessen Wikipedia-Eintrag führte den Deutsch-Amerikaner gestern noch als Arbeitnehmer von Rapid Wien. Das ist er nicht mehr. Der 23-jährige Stoßstürmer wechselt zu RB Leipzig, unterschreibt einen Dreijahresvertrag.
Gestern ging alles ganz schnell, wurde Boyd von einem RB-Gesandten aus dem Rapid-Camp im oberösterreichischen Schärding abgeholt und zum Medizin-Check nach Salzburg chauffiert. Vorangegangen war ein wochenlanges Pokerspiel um Geld und Perspektive. Rapid wollte den Vertrag mit dem furchtlosen Kopfballungeheuer (1,88 m, 37 Tore in zwei Spielzeiten) verlängern, wies die buhlenden Rasenballer und die Wigan Athletics zunächst zurück. Erst bei einem unmoralischen Angebot, so Rapid-Sportdirektor Andreas Müller, denke man neu nach.
Die Moral der Ösis endete bei einer Ablösesumme, die sich jenseits der Zwei-Millionen-Euro-Grenze bewegen soll. Kurios: Wigan Athletics hatte mehr geboten. Mehr Ablöse und mehr Gehalt. Boyd wähnte sich aber nicht reif für die Insel, drängte auf einen Wechsel in die deutsche 2. Liga.
Das Verhältnis zwischen Rapid und Red Bull ist nicht frei von Belastungen. So umkurvte RB jüngst beim Kauf von Marcel Sabitzer eine Vertragsklausel, holte den Rapid-Jungstar nach Leipzig und liehen ihn am selben Tag nach Salzburg aus. Ein direkter Wechsel von Wien nach Salzburg wäre für RB teurer als die fälligen zwei Millionen Euro gewesen.
Doch auch Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz hat sich schon über Rapid geärgert. Anno 2006 waren sich die Wiener und die Salzburger eigentlich einig über einen Wechsel von Rapid-Star Andreas Ivanschitz in die Mozartstadt. Die Ablöse sollte 2,5 Millionen Euro betragen. Kurz vor knapp stand den Wienern der Sinn nach mehr Kohle. Mateschitz drückte 4,5 Millionen ab. Man sieht sich immer zweimal im Leben. Manchmal auch mehrmals.
Via Rapid-Homepage dankte Boyd gestern für "zwei überragende Jahre" bei den Wienern, warb um Verständnis für seinen Abgang. "Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Für meine Karriereplanung scheint mir jetzt der Schritt zu einem Club mit großen Ambitionen zum Aufstieg in eine der besten Ligen der Welt aber am Besten." Rapid-Sportdirektor Müller: "Da wir uns nun mit Leipzig über die Ablösemodalitäten einigen konnten, kommen wir dem Wechsel-Wunsch von Terrence nach und wünschen ihm viel Erfolg."
Im Sommer 2011 war der gebürtige Bremer Boyd zur U23 von Borussia Dortmund gestoßen, sorgte mit 20 Toren für den Aufstieg in die dritte Liga. 2012 wechselte er, mittlerweile US-Nationalspieler, für schlanke 200000 Euro zu Rapid. Frohe Botschaft für BVB-Boss Aki Watzke: Sein Club kassiert nach dem neuerlichen Wechsel mit ab, partizipiert an der RB-Ablöse.
RB-Reservist André Luge wird an Viertligist SV Elversberg ausgeliehen.
RB gegen Aalen am 2. August um 13 Uhr

Leipzig. Bisher waren nur die Ansetzungen bekannt, gestern veröffentlichte die Deutsche Fußball Liga die genauen Termine für die ersten beiden Zweitliga-Spieltage. Die Leipziger Fans sollten sich den 2. August freihalten: An diesem Sonnabend startet Aufsteiger RB um 13 Uhr in der Red-Bull-Arena gegen den VfR Aalen in die Saison. Die Auswärts-Premiere der Rasenballer in Liga zwei folgt am Sonntag darauf (10. August) um 15.30 Uhr bei 1860 München.
1. Spieltag, Freitag, 1. August, 20.30 Uhr: Fortuna Düsseldorf - Eintracht Braunschweig. Sonnabend, 2. August, 13 Uhr: RB Leipzig - VfR Aalen. 15.30 Uhr: FC St. Pauli - FC Ingolstadt, VfL Bochum - SpVgg Greuther Fürth. Sonntag, 3. August, 13.30 Uhr: 1. FC Heidenheim - FSV Frankfurt. 15.30 Uhr: 1. FC Nürnberg - Erzgebirge Aue, Karlsruher SC - Union Berlin, Darmstadt 98 - SV Sandhausen. Montag, 4. August, 20.15 Uhr: 1. FC Kaiserslautern - 1860 München.
2. Spieltag, Freitag, 8. August, 18.30 Uhr: VfR Aalen - FC St. Pauli, FSV Frankfurt - Karlsruher SC. 20.30 Uhr: Union Berlin - Fortuna Düsseldorf. Sonnabend, 9. August, 15.30 Uhr: Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim, Erzgebirge Aue - VfL Bochum. Sonntag, 10. August, 13.30 Uhr: FC Ingolstadt - Darmstadt 98. 15.30 Uhr: 1860 München - RB Leipzig, SV Sandhausen - 1. FC Kaiserslautern. Montag, 11. August, 20.15 Uhr: Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg.
U16 von RB feiert Regionalliga-Aufstieg

Leipzig. Die U17 der Rasenballer machte als deutscher Vizemeister Schlagzeilen, jetzt schrieb auch der jüngere B-Junioren-Jahrgang ein Stück Erfolgsgeschichte: Die von Alexander Blessin, 41, trainierte U16 ist in der höchstmöglichen Spielklasse angekommen, feierte am Sonntag den Aufstieg in die Regionalliga. Nach einem Heim-1:0 gewann die Mannschaft das Relegations-Rückspiel bei der U17 von Viktoria Berlin klar mit 4:0 (0:0). Gegen die ein Jahr älteren Hauptstädter erzielten Nico Franke (43., 64.), Moritz Kwarteng (69., Foulelfmeter) und Tarik Cakir (76.) die Tore.
"Der Gegner war sehr robust, aber wir haben uns am Ende mit unserer aggressiven Spielweise souverän durchgesetzt", sagte Blessin, "das Team hat eine tolle Saison gespielt, sich beeindruckend weiterentwickelt und viel gelernt."
Seine Jungs kassierten nur eine Niederlage, schossen 179 Tore. Allein 50 davon steuerte Nico Franke bei. "Das ist schon außergewöhnlich, aber die Bundesliga wird auch für ihn eine neue, große Herausforderung", meinte Blessin. Denn Franke und zehn seiner Mitspieler rücken nun in die U17 auf. Blessin, der einst beim VfB Stuttgart erstklassig kickte und ein unschönes Jahr beim VfB Leipzig verbrachte (Insolvenz), geht mit. Er wird Assistent des neuen U17-Trainers Achim Beierlorzer - und er will seinen Fußball-Lehrer machen. S.E.
Bild

Gesperrt