NÄCHSTE BEGEGNUNG

16. Spieltag 1. Bundesliga
Dienstag, 17.12.2019, 20:30 Uhr
Ort: Signal Iduna Park
Borussia Dortmund
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
RB Leipzig
33
2
Bor.Mönchengladbach
31
3
Borussia Dortmund
29
4
FC Schalke 04
28
5
Bayern München
27
6
SC Freiburg
25
7
Bayer 04 Leverkusen
25
8
VfL Wolfsburg
23
9
1899 Hoffenheim
21
10
1. FC Union Berlin
20
11
FC Augsburg
20
12
Eintracht Frankfurt
18
13
Hertha BSC
15
14
1. FSV Mainz 05
15
15
SV Werder Bremen
14
16
Fortuna Düsseldorf
12
17
1. FC Köln
11
18
SC Paderborn
9

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

NULLNUMMER IN MÜNSTER – ROSTOCK PIRSCHT SICH RAN

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Münster - (14.12.2013) Mit dem Rückkehrer Frahn erarbeiteten sich unsere Rasenballer ein Auswärtspunkt in Münster. Trotz einer über weite Strecken spielerischen Überlegenheit blieb es letztlich beim verdienten Unentschieden. Gegen Halle kann jetzt im letzten Spiel Platz 2 gefestigt werden.

Ohne den verletzten Frahn und den gesperrten Kaiser blieb RB seit der Rostockpleite auf der Siegerstraße, aber für den Capitano ist immer Platz und so musste Luge, der Siegtorschütze aus dem Kickersspiel, weichen, für ihn rückte Thomalla auf die linke Außenbahn. Kaiser, der trotz Erkältung mitgereist war, nahm vorerst auf der Bank Platz. Es blieb also bis auf Frahn bei der Elf, die gegen Stuttgart den Dreier erkämpfte.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen unsere Leipziger die Kontrolle der Spielgestaltung, die Gastgeber verlegten sich auf Konter und lange Bälle, blieben dabei aber stets gefährlich. Die erste Torchance des Spiels hatten die Westfalen (5.), Grote nahm eine Halbfeldflanke von Truckenbrod volley, verzog jedoch. Für die Rasenballer eröffnete Willers sechs Minuten später das Spiel auf Masuchs Kasten, seine Direktabnahme nach einem abgeprallten Freistoß landete knapp neben dem Tor. Auch in der Folge blieben die Messestädter das tonangebende Team. Chancen nach einem Sololauf von Poulsen und einem Fernschuss von Heidinger wurden jedoch von der Abwehr geklärt oder gingen neben den Kasten.

In der 20. Spielminute dann eine kurze Schrecksekunde: Offensivmotor Grote versuchte nach einem weggespitzelten Ball von Hoheneder dazwischen zu gehen und traf den herausgeeilten Domaschke am Kopf. Unser Keeper konnte jedoch weitermachen. Kurze Zeit später vergab Taylor die beste Chance für Münster im ersten Durchgang, als er nach einer Flanke den Abschluss nicht auf das Leipziger Tor brachte. Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit gehörte fast vollständig den Roten Bullen, Münster lediglich mit Entlastungskontern.

Zuerst schoss Frahn am Gehäuse vorbei, nachdem er von Poulsen mustergültig eingesetzt wurde, dann zielte Kimmich zu genau und verfehlte den Kasten von Masuch. Eine folgende Dreifachchance wurde von der Münsteraner Abwehrreihe geblockt. Schließlich vergab noch Thomalla eine Einschusschance. Auf Seiten der Gastgeber versuchte lediglich Piossek sein Glück, verzog jedoch deutlich.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Poulsen die Anzahl der vergebenen Leipziger Torchancen, sein Solo wurde von Masuch geklärt. Dann übernahmen kurzzeitig die Münsteraner die Spielführung, mehrere Konter landeten gefährlich vor Domaschkes Kasten. Erst konnte der Keeper nach Missverständnis mit Willers nur im Nachfassen klären, später traf er einen Ball beim Herauslaufen lediglich mit dem Schienbein – Heidinger schlug das Leder dann ins Seitenaus.

Eine der besten Chancen des zweiten Durchgangs leitete der streckenweise unauffällige Frahn ein, sein Ball auf den für Fandrich (gelbbelastet) eingewechselten Röttger konnte der Metzger gerade so aufs Tor bringen, Masuch klärte jedoch zur Ecke. In der Folge wurde das Spiel fahriger, Kimmich sah Gelb, Taylor überlief Willers, scheiterte jedoch an den Platzverhältnissen und die Fehlpassquote nahm allgemein zu. Eine Doppelchance von Röttger und Thomalla vereitelte die vielbeinige Westfalenabwehr.

Um dem Angriffsspiel mehr Struktur zu verleihen und den nahe am Platzverweis wandelnden Kimmich zu schützen, brachte Zorniger nun Kaiser für Kimmich. Aber auch die Einwechslung des Mittelfeldregenten brachte nicht die erhoffte Stabilisierung der Offensive. Zu viele Fehlpässe verhinderten beiderseits einen geordneten Spielaufbau. So blieb es auch in der Endphase des Spiels beim letztlich verdienten Unentschieden. Für Münster war Topstürmer Taylor noch zweimal aussichtsreich in den Strafraum eingedrungen, seine Pässe fanden jedoch nur Leipziger Abwehrspieler. In der Nachspielzeit brachten zwei Ecken für die Zonigerelf nochmal einen Hoffnungsschimmer auf die Gesichter der mitgereisten rund 300 Fans, aber auch hier klärte die Abwehr der Looseelf.

Fazit: Ein Blick auf die Torschussstatistik offenbart, dass wie schon im Hinspiel heute mehr drin gewesen wäre. 14 zu 4 Torschüsse sprechen Bände, trotzdem war Münster phasenweise mit langen Bällen in die Spitze gefährlich, so dass das Unentschieden durchaus leistungsgerecht ist. Die Rasenballer sicher mit der gefälligeren Spielanlage, jedoch nur mit wenigen wirklich zwingenden Torszenen. Rückkehrer Frahn vergab im ersten Durchgang noch die beste Chance, so blieb es auch im zweiten Aufeinandertreffen bei einer Punkteteilung. Da Rostock erneut einen Dreier eingefahren hat, sollte gegen die momentan schwächelnden Hallenser zum Jahresabschluss ein Sieg eingefahren werden, um Platz Zwei zu verteidigen.

Statistik:
SC Preußen 06 Münster: Masuch – Riedel, Schmidt, Scherder, Hergesell – Truckenbrod, Bischoff – Siegert (63. Kara), Piossek (90.+1 Schöneberg), Grote – Taylor (86. Krohne)
RB Leipzig: Domaschke – Müller, Hoheneder, Willers, Heidinger – Kimmich (72. Kaiser), Ernst, Fandrich (55. Röttger) – Poulsen, Frahn (C), Thomalla (82. Luge)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 6.787 (ca. 300 Leipziger)
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Hannover)
Gelbe Karten: Grote, Bischoff / Kimmich (3), Fandrich (2), Willers (2)

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20131214-spielbericht-muenster-kurz.html

    RB LEIPZIG FANFORUM

    FORUM RB LEIPZIG

    OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

    Offizielle RB Leipzig Website

    RB-FANS.DE VOTING

    Was ist euer Wunschgegner für das Champions League Achtelfinale?

    Atalanta Bergamo - Der lombardische Außenseiter
    Atlético Madrid - Simeones Kampftruppe
    Real Madrid - Das weiße Ballett
    Tottenham Hotspurs - Der Vorjahresfinalist
    Chelsea FC - El Plastico CL Style
    SSC Neapel - Doppelt hält besser

    RB-FANS.DE FACEBOOK