NÄCHSTE BEGEGNUNG

6. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 31.10.2020, 18:30 Uhr
Ort: BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
Bor. Mönchen-
gladbach
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
RB Leipzig
13
2
Bayern München
12
3
Borussia Dortmund
12
4
Bayer 04 Leverkusen
9
5
VfB Stuttgart
8
6
Bor.Mönchengladbach
8
7
SV Werder Bremen
8
8
Eintracht Frankfurt
8
9
1899 Hoffenheim
7
10
VfL Wolfsburg
7
11
FC Augsburg
7
12
1. FC Union Berlin
6
13
SC Freiburg
6
14
Arminia Bielefeld
4
15
Hertha BSC
3
16
1. FC Köln
2
17
FC Schalke 04
1
18
1. FSV Mainz 05
0

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

RB LEIPZIG MARSCHIERT WEITER

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Stuttgart - (07.03.2014) Die Siegesserie der Roten Bullen geht weiter. Mit dem 2:0-Erfolg bei der U23 des VfB Stuttgart feiert RB Leipzig bereits den fünften "Dreier" in Folge.

Im Gegensatz zur Vorwoche veränderte Alexander Zorniger seine Startelf auf zwei Positionen. In der Viererkette rutschte Georg Teigl für Anthony Jung in die erste Elf, im Angriff nahm Kapitän Frahn seinen Stammplatz ein und verdrängte Morys auf die Bank. Ansonsten vertraute der Trainer in seiner schwäbischen Heimat den zuletzt so erfolgreichen Spielern, die im mittlerweile gewohnten 4-3-1-2 den fünften Sieg in Serie anpeilten.

Einen Blitzstart wie im Hinspiel gab es diesmal nicht für die Sachsen, besonders lange mussten die ca. 250 mitgereisten Fans jedoch nicht auf die erste Chance warten. Nach Pass von Kimmich bot sich Poulsen die Einschussgelegenheit, aber der Stuttgarter Schlussmann Müller konnte parieren. Die Messestädter machten von Beginn an deutlich, wer aktuell der Tabellenzweite der 3. Liga ist und drängten die U23 des VfB Stuttgart in die eigene Hälfte. Nur die Tore wollten (noch) nicht fallen. Zunächst scheiterte Frahn freistehend am Torwart der Schwaben, kurz darauf setzte Kaiser einen Querpass von Poulsen aus fünf Metern über die Latte. 

Die ersten zarten Angriffsbemühungen von Stuttgart ließen 20 Minuten auf sich warten und brachten die Leipziger Hintermannschaft in keinster Weise in Verlegenheit. Trotz des holprigen Rasens machten die Roten Bullen das Beste aus dem Geläuf und zogen ihr Passspiel - so gut es ging - auf. Die Belohnung folgte nach einer knappen halben Stunde auf dem Fuß: Fandrich tankte sich zur Grundlinie durch und flankte in den Strafraum, wo Kapitän Frahn völlig ungedeckt zum 1:0 einköpfen konnte. Praktisch im Gegenzug hatten die jungen Stuttgarter durch Grüttner aus spitzem Winkel die erste nennenswerte Chance, die Bellot aber sicher entschärfen konnte. Mit der Führung im Rücken trat RB Leipzig im Stile einer Spitzenmannschaft auf. Ohne wesentlich mehr zu investieren als nötig, hielten die Rasenballsportler ihren Gegner in Schach und spielten die Uhr bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Mix souverän herunter.

In der Pause reagierte Heimtrainer Kramny auf die durchwachsene Leistung seiner Mannschaft und brachte Riemann für Lovric. Zorniger hatte keinen Grund zu wechseln und ließ seine Elf zunächst unverändert. Die bisher sehr fair geführte Partie wurde mit Wiederanpfiff ruppiger, die Fouls mehrten sich. Chancen ergaben sich für die Leipziger demnach weitgehend aus Freistößen, die den Stuttgarter Torwart Müller aber nicht gefährden konnten. Die bis dato größte Möglichkeit hatten die Schwaben nach rund einer Chance als Heidinger einen Schuss im letzten Moment abblocken konnte. Bevor bei der Heimmannschaft Hoffnungen auf ein Comeback ausbreiten konnten, schlugen die Messestädter eiskalt zu. Eine Kaiser-Ecke köpfte Yussuf Poulsen zum 2:0 ins Stuttgarter Tor. Schön, dass sich der immer umtriebige, zuletzt aber immer wieder unglückliche Däne mit einem Treffer für seinen Einsatz belohnt hat. 

Das zweite Gegentor war endgültig der Genickbruch für die jungen Gastgeber. RB Leipzig agierte weiterhin im gewohnten Pressing und ließ Ball und Gegner laufen. Ohne zu glänzen, hatten die Sachsen das Geschehen fest im Griff. Knappe zehn Minuten vor Ende, wäre das Spiel beinahe doch noch spannend geworden. Wie aus dem Nichts ergab sich die riesen Chance für die Stuttgarter zum Anschlusstreffer. Ein überragender Bellot parierte jedoch dreimal (!) aus kurzer Distanz gegen Grüttner. Die letzte Tormöglichkeit des Spiels hatten wieder die Leipziger. Yussuf Poulsen legte sich den Ball aber zu weit vor und scheiterte an Schlussmann Müller. Kurz darauf war Schluss.

Fazit: Die Sachsen gewinnen ihr fünftes Ligaspiel in Folge ohne Gegentor. Wie schon in der Hinrunde (3:1) behielten die Rasenballsportler auch diesmal die Oberhand. Beim Gastspiel in Stuttgart zeigten die Leipziger, dass sie mittlerweile zu einer Spitzenmannschaft der 3. Liga gereift sind. Ohne eine Galavorstellung abzuliefern, hatte man den Gegner jederzeit im Griff und feiert einen souveränen und nie gefährdeten Auswärtssieg. Da auch die Darmstädter ihre Hausaufgaben erledigten (1:0 Heimsieg gegen Duisburg), beenden die Roten Bullen den Spieltag mit 5 Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten aus Hessen. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag statt, wenn der VfL Osnabrück in der Red Bull Arena gastiert.

Statistik zum Spiel:
VfB Stuttgart II:
Müller - Lang, Lovric (46. Riemann), Geyer, Leibold (87. Cecen) - Yalcin, Funk, Rathgeb, Wanitzek (70. Gümüs) - Breier, Grüttner
RB Leipzig: Bellot - Teigl, Sebastian, Hoheneder, Heidinger - Kimmich (82. Franke), Demme, Fandrich (72. Röttger) - Kaiser - Poulsen (85. Morys), Frahn
Tore: 0:1 Frahn (28.), 0:2 Poulsen (63.)
Zuschauer: 1.300
Schiedrsichter: Mix (Abtswind)
gelbe Karten: Leibold, Grüttner / Kaiser (6), Franke (3), Röttger (5)


F-Lion


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20140307-spielbericht-kurz-stuttgart.html

    RB LEIPZIG FANFORUM

    FORUM RB LEIPZIG

    OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

    Offizielle RB Leipzig Website

    RB-FANS.DE VOTING

    Jetzt gehen die englischen Wochen richtig los, wie beurteilt ihr den Saisonstart?

    Platz 1 in Liga und CL – Besser geht’s nicht!
    Top, aber die schweren Gegner kommen noch.
    Gut, aber gegen Bayer und Istanbul war es eher mau.
    Bei dem Programm erwartbar.

    RB-FANS.DE FACEBOOK