NÄCHSTE BEGEGNUNG

28. Spieltag 1. Bundesliga
Mittwoch, 27.05.2020, 18:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
Hertha BSC
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
61
2
Borussia Dortmund
57
3
RB Leipzig
54
4
Bayer 04 Leverkusen
53
5
Bor.Mönchengladbach
52
6
VfL Wolfsburg
39
7
SC Freiburg
37
8
FC Schalke 04
37
9
1899 Hoffenheim
36
10
Hertha BSC
34
11
1. FC Köln
33
12
FC Augsburg
30
13
1. FC Union Berlin
30
14
Eintracht Frankfurt
28
15
1. FSV Mainz 05
27
16
Fortuna Düsseldorf
23
17
SV Werder Bremen
21
18
SC Paderborn
18

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

AUFSTEIGER ÜBERWINTERT AUF RANG 4

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (13.12.2017) Mit einem 4:2 Sieg haben sich die RBL-Frauen in die Winterpause verabschiedet. Hinter ihnen liegt ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhen und nur wenigen Tiefen. Das junge Team kommt immer besser in der Regionalliga zurecht.

Am Sonntag gewannen die RB Frauen ihr letztes Spiel 2017 vor 120 Fans am heimischen Gontardweg gegen Neubrandenburg, dabei gab es schöne Tore am zweiten Advent zu sehen. Und vor allem frühe Tore! So das 1:0 für die Gastgeberinnen, als Jasmin Petters den Ball an der Torhüterin vorbeilegte und auf Sophie Görner passte, die in der 4. Minute zur Führung traf. In der 25. und 36. Minute trafen die Gäste aber zum Ausgleich und zur Führung, bevor Lisa Engler nach einer Ecke und mit dem Pausenpfiff das 2:2 markierte. Neubrandenburg machte in der zweiten Halbzeit mehr auf, RB wirkte konditionell überlegener und traf durch Jasmin Petters tollen Fernschuss (60.) und Lisa Pfretzschners schneller Reaktion (82.) zum verdienten 4:2 Endstand.

Damit verabschiedete sich das RB-Frauenteam in die Winterpause und setzte ein Ausrufezeichen hinter dieses so ereignisreiche Jahr. Der Landesmeistertitel und Aufstieg in die Regionalliga im Sommer, der Umbruch der Mannschaft mit neun (!) neuen, jungen Spielerinnen und einem veränderten Funktionsteam sowie die robuste und schnellere Spielweise – das sah man in den ersten Ergebnissen.

Das Team von Trainer Sebastian Popp tat sich schwer. „Das lag auch mit an einem neuen Spielsystem, welches nicht zur Spielanlage der Mädels passte“ analysiert RB-Fans.de Experte Martin Hoch. Als das Trainerteam dies erkannte und wieder mehr den alten Stärken und der gewohnten Spielweise vertraute, kam auch mehr Sicherheit in das Spiel des jungen Teams. „Die Bälle wurden nicht mehr hektisch nach vorne geschlagen, sondern es wurde sich über die Außen durchkombiniert und so viele Chancen durch Hereingaben kreiert“ führt Hoch weiter aus und legt gleich auch den Finger in die Wunde: „Die Verwertung dieser Chancen war aber oft richtig schlecht.“ Tatsächlich können die zahlreichen Zuschauer der RB-Spiele ein Lied davon singen. „Eieiei“ und „huiuiui“ klangen auch oft schon fast melodisch. Zwar steigt laut Statistik die Chancenverwertung, aber die vielen Riesenchancen in dieser Saison, die man ungenutzt verstreichen ließ, sind schon ein Phänomen. „Die Mannschaft hat sich aber nie lange an den Möglichkeiten aufgehalten, sondern darauf vertraut, dass eine der nächsten Gelegenheiten zum Erfolg führt. Die Entwicklung des jungen Teams ist daher als absolut positiv zu sehen.“ Gerade auch vor dem Hintergrund, dass RB viele Verletzte zu beklagen hat, darunter mit Shanga Forsberg und Lisa Reichenbach die beiden Stürmerinnen. Kein Wunder, dass mit Sophie Görner eine Mittelfeldakteuren die interne Torschützenliste mit 5 Treffern anführt. 

Görner blüht ohnehin in dieser Saison richtig auf und war auch am Sonntag gegen Neubrandenburg der Motor ihres Teams. Auch Lisa Pfretzschner und Jasmin Petters ragten zuletzt oft heraus. „Sicherlich fehlen mit Chiara Graf, Laura Birne und den anderen Dauerverletzten Leistungsträger, aber die Mannschaft füllt die Lücken mit wachsender Konstanz. Ich freue mich daher sehr auf das neue Jahr“ sagt Hoch, mit Eintracht Leipzig Süd unter Sebastian Popp in der Saison 2013/14 Regionalligameister. „Magdeburg wird die Tabellenführung nicht wieder hergeben, die sind überragend in diesem Jahr. Dahinter kommen mit Viktoria und Union aber zwei Teams, die nicht so weit weg sind und die RB auch schlagen kann, wenn alles passt. Umgekehrt kommen mit Marzahn und Dresden von hinten Teams, gegen die man verlieren kann, wenn sich nicht gestreckt wird. Ich denke daher, der 4. Platz wäre ein Riesenerfolg für die erste Saison.“ Damit das gelingt, wird Ende Januar wieder mit dem Training begonnen und schon am 18.02. 12 Uhr am Gontardweg gegen die Österreicher aus Hörndlwand getestet. Der Ligabetrieb beginnt dann am 4. März bei Fortuna Dresden. 

Beste Torschützinnen: Sophie Görner (5), Shanga Forsberg und Mirjam Topf (4)
Spielerinnen mit den meisten Einsatzzeiten: Chiara Benedetto (1170 Minuten), Mirjam Topf (1012 Minuten), Sophie Görner (1005 Minuten)

Heiko Müller / Rojiblanco
Foto: Arielle

Weitere Informationen zur Saison auf der Facebookseite der RBL-Frauen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20171213-special-jahresrueckblick.html

  • FFC Magdeburg
  • Forsberg
  • Görner
  • Jahresrückblick
  • Neubrandenburg
  • RBL-Frauen

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Wen wünscht ihr euch im Viertelfinale?

Egal, wir schlagen sie alle!
30.47%
Egal, fällt wegen Corona sicher aus...
28.91%
Koan Bayern!
10.94%
Paris gegen Klein Paris
10.55%
Das andere Überraschungsteam; Bergamo.
5.47%
Madrid oder Barca Hauptsache nicht Italien!
4.3%
Der nächste Engländer bitte.
3.91%
Lyon zum Zweiten!
2.73%
Auf alle Fälle Bayern.
2.73%
Umfrageteilnehmer: 256

RB-FANS.DE FACEBOOK