NÄCHSTE BEGEGNUNG

14. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 07.12.2019, 15:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
TSG 1899 Hoffenheim
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bor.Mönchengladbach
28
2
RB Leipzig
27
3
FC Schalke 04
25
4
Bayern München
24
5
Borussia Dortmund
23
6
SC Freiburg
22
7
Bayer 04 Leverkusen
22
8
1899 Hoffenheim
21
9
VfL Wolfsburg
20
10
Eintracht Frankfurt
17
11
1. FC Union Berlin
16
12
SV Werder Bremen
14
13
FC Augsburg
14
14
Fortuna Düsseldorf
12
15
1. FSV Mainz 05
12
16
Hertha BSC
11
17
1. FC Köln
8
18
SC Paderborn
5

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

EIN SPIEL FÜR EUROPA – LEIPZIG EMPFÄNGT LUHANSK

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (29.08.2018) Am Donnerstag (18:30 Uhr) wollen unsere Leipziger die letzte Hürde auf dem Weg in die Europa League – Gruppenphase überspringen. Gegner Luhansk hat jedoch bereits bewiesen, wie unangenehm die Mannschaft aus der Ukraine sein kann.

 

Der Wegweiser für die Saison – Europa, Pokal und Bundesliga?

Es liegen schwierige Tage hinter den Fans der Roten Bullen. Der Saisonauftakt gegen Dortmund endete 1:4 aus Sicht der Messestädter – auch wenn sich der Spielverlauf im Ergebnis kaum widerspiegelt. Zuvor erreichte die Mannschaft von Ralf Rangnick trotz deutlicher Überlegenheit und Überzahl in der Ukraine nur ein Unentschieden – 0:0. Die Ausgangslage für das Match am Donnerstag könnte also besser sein. Schießen die Gäste aus Luhansk ein Tor, so müssten unsere Jungs schon doppelt gegen das Abwehrbollwerk von Trainer Yuri Vernydub netzen. Ein Sieg muss her, wollen wir diese Saison europäisch vertreten sein.

Es scheint so, als ob uns eine komplizierte Saison bevorsteht. Das Team ist bemüht – an der passenden Einstellung hat es ja noch nie gemangelt – aber die Struktur fehlt. Der Abgang von Spielgestalter Keita zu Liverpool macht sich, wie zu erwarten war, schnell bemerkbar. Nichtsdestotrotz dürfen wir vor den kommenden Begegnungen Hoffnung schöpfen, denn jetzt stehen drei Heimspiele an. In der Red Bull Arena konnten die Leipziger ihre Gegner aus Craiova und Häcken bislang deutlich bezwingen, auswärts läuft es hingegen noch nicht wirklich rund, wie in den letzten vier Begegnungen in der Ferne aufzeigten.

Zudem entscheidet sich am Donnerstag die Belastungsintensität unserer Saison. Gewinnen die Rot-Weißen gegen Luhansk erwartet uns erneut die gute, alte Dreifachbelastung aus Pokal, Europa League und Bundesliga. Schon der Saisonstart hat bewiesen, dass es schnell eng werden kann, wenn Spieler verletzungsbedingt ausfallen. Natürlich wollen wir alle gern den Glanz der Europapokalspiele genießen – vielleicht sollte Ralf Rangnick bei erfolgreicher Qualifikation aber noch einen „Look“ auf den Transfermarkt werfen. Für die Bundesliga sollte der Kader breit genug sein.

Erwartet unangenehm – Patzer in der Liga

Das Hinspiel gegen Zorya Luhansk hat unser Bild vom Gegner aus der ukrainischen Premier Liga bestätigt. Die Mannschaft ist sehr gut organisiert und diszipliniert. Trotz der Roten Karte in der 16. Minute von Bogdan Lednev (Nachtreten gegen Saracchi) gelang es den Roten Bullen nicht, einen Treffer zu erzielen. 30 Torschüsse und mehr Ballbesitz sehen auf dem Papier zwar schick aus, doch wirklich klare Torchancen konnten Forsberg & Co leider kaum herausspielen. Zudem blieb der Gastgeber stets über Konter gefährlich und das wird auch der Plan für das Rückspiel sein. Luhansk kennt die Ausgangslage. Gegen Braga spielte das Team von Vernydub zweimal Unentschieden (1:1, 2:2) und erwischte den Favoriten aus Portugal auch vor den Augen der Sporting-Fans doppelt kalt. Wir dürfen uns also nicht darauf verlassen vor heimischer Kulisse selbstverständlich in die Gruppenphase einzuziehen, sondern müssen 90 Minuten hellwach bleiben.

In der Liga hat sich Zorya aber kein zusätzliches Selbstvertrauen holen können. Gegen Desna Chernihiv setzte es unter der Woche eine 0:2 Niederlage. Die Ostukrainer belegen derzeit nur den fünften Platz in der Premier Liga. Mit acht Punkten aus sechs Spielen und einer negativen Tordifferenz ist der Saisonstart eher dürftig ausgefallen. Die individuellen Defizite unseres Gegners wurden auch im Hinspiel deutlich. Falls die Leipziger den Bundesligastart gegen Dortmund schnell abschütteln können, werden sich vor heimischer Kulisse sicherlich die Möglichkeiten ergeben, um Luhansk zu schlagen – diese müssen aber auch effizient genutzt werden.

Rotation a la Rangnick – Forsberg fraglich

Die Personelle Situation hat sich für Rangnick und seinen Trainerstab im Vergleich zum Hinspiel wieder entspannt. Selbst Marcel Halstenberg befindet sich wieder im Training, auch wenn ein Einsatz am Donnerstag für ihn noch zu früh kommt. Marcelo Saracchi ist nach seiner dritten gelben Karte für das Rückspiel gegen Luhansk gesperrt, ansonsten kann unser Trainer aber aus den Vollen schöpfen und wird höchstwahrscheinlich auch massiv rotieren. Einzig Spielgestalter Emil Forsberg ist nach einem Schlag auf das Knie gegen Dortmund fraglich und dürfte auch geschont werden, um kein Risiko einzugehen. Im Tor werden wir wohl erneut Mvogo sehen, die restlichen Startelfplätze sind schwer zu prognostizieren, da unser Chef auf der Trainerbank auch schon das erste Bundesliga-Heimspiel gegen Düsseldorf im Hinterkopf haben dürfte.

Mögliche Aufstellung RB Leipzig: Mvogo – Klostermann (Mukiele), Orban, Mukiele (Konaté), Laimer – Ilsanker (Kampl), Demme – Sabitzer, Bruma – Poulsen (Cunha), Werner (Augustin)

Luhansk hat bei der Heimniederlage unter der Woche gegen Desna auf vier Positionen rotiert und muss am Donnerstag nur auf den verletzten Linksaußen Artem Gromov (Knöchelverletzung) und die rotgesperrte Leihgabe von Dynamo Kiew Bogdan Lednev verzichten. Vernydub wird vermutlich wieder im kompakten 4-2-3-1 System aufstellen mit dem Brasilianer Rafael Ratao als nominell einziger Sturmspitze agieren. Im Mittelfeld dürften Kapitän Karavaev und Silas ihre Stammplätze sicher haben. Auf diese Schlüsselspieler sollte unsere Defensive auch ein besonderes Augenmerk haben.

Mögliche Aufstellung Zorya Luhansk: Luiz Felipe – Tymchyk, Vernydub, Svatok, Mykhaylychenko – Kharatin, Silas – Karavaev, Kochergin, Kabaev – Rafael Ratao

Fazit

Der Einzug nach Europa wird kein Selbstläufer – so viel sollte nach dem Hinspiel und unserem Start in die Saison klar sein. Ralf Rangnick muss sowohl die richtige Balance als auch die passende Startelf noch finden. Das wird Zeit benötigen. Nichtsdestotrotz konnten wir in dieser Spielzeit schon gute Ansätze erkennen, die im Normalfall zu einem Heimsieg gegen Zorya Luhansk reichen dürften. Leipzig wird vor eigenem Publikum als deutlicher Favorit ins Match gehen. Unser Team wird von bis zu 20.000 Fans unterstützt! Wer noch keine Karte hat, diese gibt es bereits ab 10 Euro! Es ist das Endspiel um die Gruppenphase um Europa und Unterstützung ist somit wichtig!

Wer nicht vor Ort ist, dem bietet sich wie immer die Möglichkeit unseren Live Ticker sowie den Bullenfunk zu verfolgen. Außerdem wird das Spiel live bei DAZN zu sehen sein. Wir wünschen der Mannschaft und Trainer Ralf Rangnick natürlich viel Erfolg für die Begegnung. Geht den letzten Schritt, Jungs!

FM7


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20180829-vorbericht-luhansk.html

  • Europa League 2018/19
  • Europa League Qualifikation
  • Heimspiel
  • Rückspiel
  • Zorya Luhansk

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

10 Pflichtspiele unter Julian Nagelsmann, wie fällt euer erstes Fazit aus?

Nagelsmann ist genau der richtige Trainer!
25.85%
Wir sind im Soll.
24.58%
Manchmal könnte es mehr RB-DNA sein.
16.95%
Für ein Fazit ist es noch zu früh.
16.1%
Zuletzt passten die Ergebnisse nicht.
13.56%
Ich will Rangnick zurück!
2.97%
Umfrageteilnehmer: 236

RB-FANS.DE FACEBOOK