NÄCHSTE BEGEGNUNG

Testspiel
Freitag, 12.07.2019, 18:00 Uhr
Ort: Trainingszentrum am Cottaweg
RB Leipzig
FC Zürich
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
71
2
Borussia Dortmund
69
3
RB Leipzig
65
4
Eintracht Frankfurt
54
5
Bor.Mönchengladbach
51
6
Bayer 04 Leverkusen
51
7
1899 Hoffenheim
50
8
VfL Wolfsburg
49
9
SV Werder Bremen
46
10
Fortuna Düsseldorf
40
11
Hertha BSC
37
12
1. FSV Mainz 05
37
13
SC Freiburg
32
14
FC Augsburg
31
15
FC Schalke 04
30
16
VfB Stuttgart
24
17
1. FC Nürnberg
19
18
Hannover 96
18

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

DER TAG ALS DIE TRILLERPFEIFEN VERSTUMMTEN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Düsseldorf - (27.01.2019) Schlechte Vorzeichen, unter denen RBL nach Düsseldorf fuhr und Gastgeber, deren Niveau nur knapp oberhalb der Grasnarbe war. Diesen Signalen zum Trotz lieferten die Rasenballer eine Partie aufs Feld, die sich gewaschen hatte und siegten verdient mit 4:0!

Winterpause zu Ende, die Rückrunde ist gerade einmal ein Spiel alt und dennoch klaffen fette Lücken im Leipziger Kader. Ohne Bruma und Kampl reisten die Rasenballer nach Düsseldorf, immerhin nahm Forsberg erstmals seit über drei Monaten wieder auf der Bank Platz.

Gegen formstarke Fortunen setzte Rangnick auf ein defensives Zentrum aus Laimer, Demme und Adams. Der Neuzugang von der anderen Seite des Teichs gab sein Bundesliga- und Startelfdebüt. Offensiv sollten es Poulsen, Werner und Sabitzer richten, in Anbetracht der zuletzt häufig mangelhaften Ausbeute, lag der Blick auf ihnen. Den verletzten Upamecano ersetzte Kapitän Orban.


Stampede!

Die Fortunen hatten sich mit vier Siegen, unter anderem gegen den Tabellenprimus, im Rücken nicht lumpen lassen und RBL schon in den Spielankündigungsplakaten runtergemacht. Neben der Vermeidung des Logos ergaben dann die Einlaufmusik („Ich find dich Scheiße“) und der Gebrauch von Trillerpfeifen einen eher niveaulosen Gesamteindruck. Während sich die Rasenballer in der Vergangenheit oft von solch einem Nebenspektakel negativ beeinflussen ließen, zeigten sie sich diesmal unbeeindruckt.

Schon nach 150 Sekunden stellte Poulsen die Zeichen auf Sieg. Düsseldorf und Rensing bekamen die Pille nicht aus dem Strafraum und im zweiten Versuch vollendete Poulsen zum frühen 1:0. Auch in den folgende Minuten spielte nur eine Mannschaft und die kam aus der Heldenstadt. In der 9. Minute dribbelte sich Konaté wie Lucio in seinen besten Zeiten durch die Fortunen-Abwehr, ließ alle stehen und vollendete mit Bande zum 2:0. Ein klasse Tor des französischen Innenverteidigers und zeitgleich sein erster Bundesligatreffer.


Ließ mit einem sehenswerten Dribbling die Pfeifen verstummen: Ibrahima Konaté.


Aber damit war RBL noch nicht zufrieden. Nur weitere sieben Minuten später war es erneut Poulsen, der auf 3:0 erhöhte. Laimer setzte den Stürmer gekonnt in Szene und der Däne schloss aus spitzem Winkel erfolgreich ab. Der vierte Doppelpack von Yussi in der aktuellen Saison, sein 13. Saisontreffer in allen Wettbewerben. Spätestens dieser Treffer ließ nun auch die Trillerpfeifen verstummen, die Fans des Gastgebers, der sich auf dem Feld deutlich freigiebiger als daneben gezeigt hatte, konzentrierten sich nun wieder auf die eigenen Mannschaft.



Verwaltungsmodus oder Power Nap?

So unglaublich der Wow-Effekt der ersten Viertelstunde war, es konnte nicht ewig so weitergehen. Leipzig schaltete einen Gang zurück, ohne die Kontrolle zu verlieren. Fortuna brauchte über 30 Minuten für den ersten Torschuss, wobei Gulácsi nicht eingreifen musste. Von der Düsseldorfer Konterstärke, die zuvor schon den BVB und die Bayern erzittern ließ, war lange Zeit nichts zu sehen. So ging es mit einem effizienten aber durchaus verdienten 3:0 in die Kabinen.

Lange Zeit konzentrierten sich unsere Leipziger auf das Verteidigen des Vorsprungs. Düsseldorf versuchte nochmal ranzukommen und hatte zwei-drei Halbchancen, von denen allerdings keine aufs Tor kamen. Nach gut einer Stunde, gut 40 Minuten nach dem letzten Leipziger Torschuss, erhöhten die Roten Bullen aber wieder das Lauftempo. Sabitzer trieb RBL nach vorne. Erst legte er beinahe für Poulsen auf, dann verfehlte er das Ziel, nur um in der 68. Seinen Meister in Rensing zu finden. Der Keeper der Fortunen erwischte heute indes keinen guten Tag und ließ nach vorne abprallen, wo Laimer lauerte und nur noch einschieben musste (68.). Auch er erzielte damit seinen ersten Bundesligatreffer.


Nach Konaté der zweite mit dem ersten Bundesligatreffer: Konrad Laimer.


Noch schöner war, dass kurze Zeit später Forsberg für Demme ins Spiel kam. Nach fast 4 Monaten Leidenszeit endlich wieder auf dem Feld. Die Rückrunde kann jetzt wirklich losgehen! Am Ende vergab Cunha noch das 5:0, als er zwar Rensing umspielte, dann aber Zimmermann anschoss. So blieb es beim 4:0.


Fazit

Leipzig erwischte den perfekten Start ins Spiel. Alles lief perfekt zusammen in der Anfangsviertelstunde, so war das Spiel fast schon vorbei, bevor es losging. In der Folge verteidigte RBL größtenteils souverän die Führung und ließ keine Abschlüsse auf Gulácsis Kasten zu, weswegen Düsseldorf trotz einiger guter Ansätze auch nicht verkürzen konnte. Neun zu Null Schüsse aufs Tor sprachen am Ende dann auch eine deutliche Sprache. Nach der knappen Pleite gegen Dortmund war der Sieg gegen formstarke Düsseldorfer extrem wichtig, um gut in die Rückrunde zu finden, zumal das Gros der Konkurrenz ebenfalls gut gepunktet hatte.

Düsseldorf bleibt somit weiter sieglos gegen Leipzig, ein Umstand, den sie sich durch den Kindergarten rund um das Spiel redlich verdient hatten. Nach fünf wettbewerbsübergreifenden Auswärtspleiten in Folge war das 4:0 Balsam für die Fan- und Spielerseele. Das nächste Match in Hannover kann kommen, wo heute Breitenreiter durch Doll ersetzt wurde. Etwas spät, will man von außerhalb meinen, aber ein Spiel gegen einen neuen Trainer ist immer schwer einzuschätzen.


Sehenswertes Debüt: Tyler Adams.


So demnächst Kampl und Bruma ins Training zurückkehren und Forsberg schmerzfrei bleibt, darf der geneigte RBL Fan durchaus optimistischer auf die kommenden Wochen blicken. Dies gilt auch für Tyler Adams, der bei seinem heutigen Debüt so gespielt hat, als würde er schon ewig an der Pleiße kicken und einer der besten Zweikämpfer auf dem Feld war.


Statistik
Fortuna Düsseldorf:
Rensing – Gießelmann, Kaminski, Ayhan, Zimmermann – Stöger – Morales, Raman (46. Ducksch), Fink (63. Hennings), Usami – Lukebakio (76. Bakiok)
RB Leipzig: Gulácsi – Halstenberg, Orban, Konaté, Klostermann – Adams, Demme (73. Forsberg) – Laimer, Sabitzer (85. Augustin) – Werner (85. Cunha), Poulsen
Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)
Tore: 0:1 Poulsen (2.), 0:2 Konaté (9.), 0:3 Poulsen (15.), 0:4 Laimer (69.)
Torschüsse: 10 / 12
Schüsse aufs Tor: 0 / 9
Passquote: 81,1% / 83,3%
Zweikampfquote: 48,7% / 51,3%
Ballbesitz: 51,6% / 48,4%
Laufstrecke: 111,6 km / 114,5 km
Sprints: 205 / 241
Intensive Läufe: 653 / 552
Fouls: 12 / 11
Ecken: 8 / 2
Abseits: 1 / 3
Gelbe Karten:
Ducksch / –
Zuschauer: 34.394 (ca. 500 RBL-Fans)

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20190127-spielbericht-duesseldorf.html

  • 2018/19
  • Auswärtssieg
  • Auswärtsspiel
  • Düsseldorf
  • Emil Forsberg
  • Fortuna Düsseldorf
  • Ibrahima Konaté
  • Konrad Laimer
  • Rückrunde
  • Tyler Adams
  • Yussuf Poulsen

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Roter Rauch in Berlin. Was sagt ihr zum Pyrotechnikeinsatz im Finale?

Die Verursacher sollten bestraft werden.
31.07%
Eine erschreckende Entwicklung.
30.88%
Pyrotechnik ist kein Verbrechen.
23.27%
Es ist nicht erlaubt - Basta!
7.8%
Ich habe mich geschämt...
3.8%
War dabei und hatte nichts dagegen.
3.17%
Umfrageteilnehmer: 1577

RB-FANS.DE FACEBOOK