NÄCHSTE BEGEGNUNG

CL Gruppe 3. Spieltag
Mittwoch, 23.10.2019, 18:55 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
Zenit St. Petersburg
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bor.Mönchengladbach
16
2
VfL Wolfsburg
16
3
Bayern München
15
4
Borussia Dortmund
15
5
RB Leipzig
15
6
FC Schalke 04
14
7
SC Freiburg
14
8
Eintracht Frankfurt
14
9
Bayer 04 Leverkusen
14
10
Hertha BSC
11
11
SV Werder Bremen
9
12
1899 Hoffenheim
8
13
Fortuna Düsseldorf
7
14
1. FC Union Berlin
7
15
1. FC Köln
7
16
FC Augsburg
6
17
1. FSV Mainz 05
6
18
SC Paderborn
1

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

CHANCENWUCHER UND PUNKTETEILUNG

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leverkusen - (05.10.2019) Mit einem unvergleichlichen Chancenwucher lässt RBL drei Punkte liegen und muss am Ende noch froh sein in Leverkusen ein Unentschieden mitzunehmen. Volland und Nkunku trafen zum 1:1.

Aufstellung

Die Maßgabe war klar. Nach zwei Stürzen von der Tabellenspitze und zwei vermeidbaren Niederlagen musste zum Abschluss der englischen Woche in Leverkusen gepunktet werden. Einen dritten Punktverlust oder gar eine dritte Niederlage in Folge, konnten und wollten sich die Rasenballer nicht erlauben. Dumm nur, dass neben Wolf, Adams und Kampl nun auch Konaté mit Muskelfaserriss ausfiel. Schick sollte, zumal er nach dem Spiel zur Nationalmannschaft aufbrach, eine Option sein und nahm vorerst auf der Bank Platz.

Im Vergleich zur Niederlage gegen Lyon, stellte Nagelsmann auf Viererkette um und brachte Forsberg, Demme und Cunha in der Startelf für Konaté (verletzt), Haidara und Poulsen.


So lief das Spiel

Auch wenn die Hausherren durch Amiri die erste Chance des Spiels hatten und zudem sehr viel Ballbesitz, so war der erste Durchgang dennoch fast gänzlich ein Leipziger. Cunha, Werner und Co. ließen Großchancen liegen, das sich die Balken bogen. Die Werkself kassierte Konter um Konter und kam dennoch ohne Blessuren davon. Denn die Angreifer der Rasenballer trafen alles nur nicht ins Netz.

Werner und Cunha hätten jeweils beide zwei Tore machen müssen, Sabitzer und Halstenberg verpassten ebenso. Am nächsten dran war noch der Brasilianer, der per Lupfer die Latte traf (29.), übrigens der fünfte Aluminiumtreffer RBLs in dieser Saison. Trotz fünf Großchancen ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Ein Chancenwucher, der sich in den letzten Spielen bitter gerächt hatte.


Deprimierende erste Halbzeit. Cunha und Werner ließen 5 Großchancen liegen.


Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel gut 20 Minuten vor sich hin. Nkunku und Schick kamen für Werner und Sabitzer, die beide heute glücklos agierten. In der 66. Spielminute nutzte dann Leverkusen den ersten Torschuss in Durchgang zwei zur Führung. Upamecano ließ nach einer Aranguiz Flanke Volland entwischen. Man fühlte sich erinnert an Lyon und Schalke. Die Effizienz, die RBL aktuell komplett abgeht, legen dann einfach die Gegner an den Tag.

Aber das Spiel war noch nicht beendet. Leverkusen hatte seinen einzigen Torschuss seit der 36. Spielminute genutzt. Aber Leipzig konnte in der 78. Durch Nkunku ausgleichen. Der Franzose tankte sich artistisch durch den Strafraum und lupfte den Ball über Hradecky zum 1:1. In der Schlussphase hatte die Werkself zwar nochmal die Chance zur erneuten Führung, diesmal war jedoch Gulácsi auf dem Posten.


Zwischen der 36. und der 90. nur ein Torschuss, aber der reichte.


Luft nach oben

Werner: Timo, Timo, Timo. Was ist derzeit nur los. Das Wort Ladehemmung wurde scheinbar genau für diesen Umstand erschaffen. Wurde im zweiten Durchgang ausgewechselt, nachdem er nach der Pause nicht mehr zu sehen war.

Sabitzer: Wirkte nach den letzten Spielen etwas matt. Auch er hatte aber die Führung auf dem Fuß.

Cunha: Wenn sich einem die Chance bietet, muss man sie nutzen. In denselben Wucherwahn wie Werner zu verfallen, ist auch keine Lösung…


Nkunku sorgte für den Augleich, mehr war aber nicht drin.


Fazit & Ausblick

Unwort der Woche sicherlich „Chancenwucher“. Auch in Leverkusen musste man sich als RB-Fan an den Kopf greifen, wie eine solche Vielzahl von Schüssen nicht im Kasten landen konnte. Allein dies schon ein Kunststück von wahrlich unbegreiflichen Ausmaßen. Auch kein Wunder, dass Leverkusen dann im Gegenzug die einzige echte Großchance nutzt und zur Führung trifft.

Nach drei Spielen in diesem Muster kann man nicht mehr von Glück oder Pech sprechen sondern leider von Unvermögen. Auch Bayern (Niederlage) und der BVB (Unentschieden) ließen Punkte, heute wäre ein Sieg nötig gewesen und wohl auch angebracht, blickt man auf die Großchancen, um mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause zu gehen. Das Unentschieden läuft am Ende unter Schadensbegrenzung. Mit der Punktteilung liegt RBL derzeit auf Platz 3, kann aber noch auf den sechsten rang abrutschen.

Durchschnaufen. Nach einem sensationellen Saisonstart mit Erfolgen am Stück, ist Leipzig in dieser englischen Woche hart auf den Boden der Tatsachen aufgeprallt. Die Niederlagen gegen Schalke und Lyon waren durchaus Lehrstücke, wie man eine Mannschaft mit viel Ballbesitz mit Gegenpressing und Konterspiel und natürlich auch dem nötigen Glück bei Standards schlägt. Auch in Leverkusen hätte man gewinnen müssen, auch hier machte RBL das Unvermögen vor dem Tor einen Strich durch die Rechnung.

Positiv war dennoch, dass RBL in beiden Spielen durchaus Chancen hatte, die Begegnung für sich zu entscheiden. Negativ waren insbesondere die Leichtfertigkeit, mit der die Chancen ausgelassen wurden und die Schnitzer, die sich die Abwehr leistete. Letzteres bzw. die Abwesenheit von Letzterem war der Schlüssel zu Rangnicks erfolgreicher Saison.

In der Länderspielpause geht es nun für das Gros der Rasenballer zu ihren Nationalteams. Ruhepausen sind nur wenigen vergönnt. Auch wir haben ab morgen etwas ganz besonderes für euch für die rasenballarme Zeit bis zum nächsten Spiel vorbereitet. In einem großen, ja quasi epischen, Dreiteiler haben Justgroovy und Rumpelstilzchen für euch ein Interview mit Nagelsmann durchgeführt (vor der englischen Woche). Stay tuned…


Statistik
Bayer 04 Leverkusen:
Hradecky – Sinkgraven (46. Wendell), Bender, Tah – Bellarabi (76. Diaby), Aranguiz (89. Demirbay), Baumgartlinger, Weiser – Amiri, Havertz – Volland (C)
RB Leipzig: Gulácsi – Klostermann, Orban (C), Upamecano, Halstenberg – Sabitzer (63. Schick), Demme, Laimer, Forsberg – Cunha (71. Poulsen), Werner (59. Nkunku)
Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)
Tore: 1:0 Volland (66.), 1:1 Nkunku (78.)
Torschüsse: 12 / 14
Schüsse aufs Tor: 2 / 6
Passquote: 87,9% / 77,1%
Zweikampfquote: 51,6% / 48,4%
Ballbesitz: 61,1% / 38,9%
Laufleistung: 122,5km / 119,7km
intensive Läufe: 816 / 707
Sprints: 243 / 221
Fouls: 11 / 12
Ecken: 4 / 0
Abseits: 5 / 7
Gelbe Karten: Sinkgraven, Weiser / Demme (2), Poulsen (2)
Zuschauer: 26.355 (ca. 800 RBL-Fans)

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20191005-spielbericht-leverkusen.html

  • 2019/20
  • Auswärtsspiel
  • Bayer
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Bundesliga
  • Christopher Nkunku
  • Hinrunde
  • Julian Nagelsmann
  • Leverkusen
  • Marcel Sabitzer
  • Matheus Cunha
  • Timo Werner
  • Unentschieden

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

10 Pflichtspiele unter Julian Nagelsmann, wie fällt euer erstes Fazit aus?

Nagelsmann ist genau der richtige Trainer!
25.85%
Wir sind im Soll.
24.58%
Manchmal könnte es mehr RB-DNA sein.
16.95%
Für ein Fazit ist es noch zu früh.
16.1%
Zuletzt passten die Ergebnisse nicht.
13.56%
Ich will Rangnick zurück!
2.97%
Umfrageteilnehmer: 236

RB-FANS.DE FACEBOOK